Clan McDonald


Provinz: Die südlichen Küstenregionen Creag Eileans die westlichen Küstenregionen Galldachs, und die Insel Caer Ilas
Bevölkerung: 600 000
Heer: 10 000 Mann + 30 000 Bauern
Motto: Per mare per terras (Bei Land und bei See) Oder Cuidich’n righ (Help the king)
Clanchef: Edgar MacDonald
Tanaise Ri (Thronfolger): Malcolm mabEdgar MacDonald


Hauptstadt: Caer Illas, die größte Stadt der McDonalds liegt zentral auf einer Insel in der See zwischen den 3 Hauptinseln und ist damit wie geschaffen für den Handel. Durch die Handelshallen von Caer Illas fließt so ziemlich jedes Gut, das irgendwo in Dalriada zu haben ist. Es ist eine laute Stadt, voll hektischem Geschrei und geschäftigen Treiben. Hier ist seit der Öffnung vor drei Jahren der Anteil an Fremdländern auch groß genug geworden, daß sich so etwas wie ein „Ausländerviertel“ gebildet hat, mit Leuten, die für dalriadische Maßstäbe sehr fremd und exotisch wirken, mit denen die McDonalds aber ein friedliches Zusammenleben führen.


Heimat: Abgesehen von ihrer eigenen Insel sind die McDonalds auf ganz Dalriada anzutreffen. In den meisten größeren Städten besitzen sie Handelskontoren. Entlang der meisten Küsten, vor allem an der Süd-Küste Creag Eileans, an der Nord- und Nordöstlichen Galldachs und der nördlichen Küste Doirionn Eileans besitzen sie Häfen und kleine Siedlungen, über diese läuft der meiste Seehandel.


Organisation: Standard, d.h. erbliches Vasallensystem. Allerdings verleiht hier der Besitz von Schiffen und Erfolg im Handel mehr Einfluß als z.B. Landbesitz, wie es ja bei den anderen Clansüblich ist.


Verhalten: Grundsätzlich sind die McDonald ein offenes Volk, das sich nicht so sehr gegen äußere Einflüsse wehrt wie der Rest. Sie besitzen zwar durchaus den dalriadischen Stolz und Hochmut, aber sie können ihn im richtigen Moment runterschlucken, beispielsweise wenn es etwas Wichtiges zu verhandeln gibt.


Aussehen: Neben der klassischen dalriadischen Mode findet man unter den McDonalds immer wieder ausländische Konzepte, wenn auch immer etwas „angepaßt“, dem eigenen Stil und Kulturdenken unterworfen. Im Gegensatz zur allgemeinen Meinung nehmen sie nicht einfach alles an, was man ihnen vor die Füße wirft, sondern passen ihnen sinnvoll erscheinende Dinge einfach an.


Bemerkungen: Als Herrscher über die Küsten des Südens ist Clan MacDonald zu einem Handelsherren mit dem Festland aufgestiegen. Er besitzt die größte Flotte Dalriadas. Edgar ist ein sehr erdverbundener Chef.
McDonald ist der Handelskontakt Dalriadas nach außen. Die Handelsherren, die den meisten Kontakt mit den Völkern außerhalb Dalriadas pflegen, sind innerhalb ihres eigenen Landes nicht bei allen beliebt (besonders die Isolationisten geben ihnen eine Teilschuld an der Öffnung Dalriadas), aber unbedingt notwendig. Handel ist ja grundsätzlich etwas sehr Positives, aber der großangelegte Einsatz der Schrift wird von manchen etwas schief angesehen (Geschriebenes ist schließlich tot). Als Grundvoraussetzung für den organisierten Handel wurde sie von außen nach Dalriada „importiert“, und McDonald hat sich als einziger ernsthaft damit auseinandergesetzt. Außerdem hatte Clan McDonald als Einziger auch schon vor der Öffnung bisweilen Kontakt (Handel) mit Fremdländern. Mittlerweile haben sie gehörigen Reichtum und Einfluss erlangt, wenn sie auch manchmal als etwas gierig gelten. Sie besitzen die größte Flotte Dalriadas.
So oder so, das komplette Handelssystem Dalriadas liegt auf den Schultern dieses Clans, und sie wissen schon damit umzugehen.


Farbe: Die heraldische Farbe der McDonalds ist Hellblau.


 


Inhaber: Silvia Ekker, Apollogasse 14/17, 1070 Wien Verantwortlich für den Inhalt: Caroline Geher, Peter Jungbauer